Vielleicht könnte man den Namen “Saitenspiel” viel besser unter der Überschrift “Orchesterarbeit” verstehen.

Aber das trifft den Nagel nicht auf den Kopf. Das Besondere an den Saitenspielchören ist das Zusammenspiel der verschiedensten Saiteninstrumente wie Gitarren, Streicher und Mandolinen. Die Musik bekommt dadurch ihre eigene und unverwechselbare Note.

Unseren Namen leiten wir aus der Bibel ab. Im Alten Testament gab es im Tempel viele Musiker von unserer Sorte. Einer ihrer größten war König David, von dem es sogar wörtlich heißt, dass er ein “Saitenspieler” war. Also stehen wir auf einem soliden Fundament, dh nicht, dass die Arbeit stehen geblieben ist.

Hier findest du die Geschichtes des Saitenspieldienstes:

erste Hälfte des 20. Jahrhunderts
in den 60er Jahren
1960-1986
1987
1989
Heute

Auch wenn sich die Arbeit im Laufe der Zeit verändert hat, geblieben ist das Motiv und der Auftrag: Wir möchten jungen und älteren Menschen die Gelegenheit geben, ihre Begabung in den Dienst einer Gemeinschaft zu stellen, um die Gute Nachricht von Jesus Christus durch die Lieder an den “Mann” zu bringen. Wer mitmachen möchte, ist dazu herzlich eingeladen!

 

Menü